Schicksalsberg und Knoten knüpfen

Vergangene Woche sind wir Mordor ein Stück näher gekommen. Beim Tongariro Alpine Crossing haben wir uns den Schicksalsberg aus der Nähe anschauen können. Es war eine tolle Wanderung von 5 Stunden Dauer mit toller Aussicht und super Wetter. Lembasbrot hatten wir leider keines mit.

Seit Anfang der Woche haben wir nun auch wieder einen Platz zum wwoofen. Wir helfen beim Bau von Jurten und erfahren dabei eine menge über gute Ernährung und dem Anbau und Nutzen von Weizengraß. Nach 6 Stunden Arbeit in der Sonne und ca. 6 Millionen geknüpften Knoten (siehe Fotos), bekommen wir dafür leckeres veganes Essen aus hochwertigen öko Zutaten. Zum Frühstück gibt es bestes Müsli. Das ist natürlich komplett Bio und jeder nimmt sich gern eine große Portion 🙂

Wir sind nebenbei auch drauf und dran bezahlte Jobs zu finden, den Sprit fürs Auto gibts schließlich nicht geschenkt und wir wollen ab und an auch mal was anderes essen wie 1$ Toast mit Ketchup.

DSC09639 DSC09655 DSC09682 DSC09695 DSC09701 DSC09733 DSC09761 DSC09778 DSC09783 DSC09844 DSC09876 DSC09902 DSC09924 DSC09928

One thought on “Schicksalsberg und Knoten knüpfen

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s